Quartier du Bugnon - Bugnon Ost - Gebäude D

Lausanne und Le Mont-sur-Lausanne

Als Teil der letzten östlichen Etappe des Stadtteils Bugnon entwickelte und baute CCHE ein neues Wohngebäude mit 50 Wohnungen und einer Tiefgarage.

Der Gebäudekörper, der sich der Länge nach parallel zum Chemin de Maillefer erstreckt, befindet sich zwischen der Grundstücksgrenze, die zu einer belebten Straße hin offen ist und die künftige Bushaltestelle beherbergen wird, und einer grünen Parkanlage mit Spielplatz, die von einem Weg für sanfte Mobilität durchquert wird.

Die Gebäude verfügen über ein DDP (permanentes Sonderrecht), das von den Eigentümern des gesamten Grundstücks, der Familie Livio, gewährt wurde und dessen Zweck darin bestand, dem Markt Wohnungen zu attraktiven Mieten mit einer hochwertigen Ausstattung zur Verfügung zu stellen, die den Anliegen der nachhaltigen Entwicklung entsprechen, indem sie insbesondere das Stadtviertelleben fördern.

Jahr

2018

Entwickelt von

CCHE Lausanne SA

Bauherr

Retraites Populaires

Typologie

Unterkünfte

Programm

50 Wohnungen und 49 Parkplätze

Surface (SBP)

4'703 m²

Volumen (SIA)

22'652 m³

Realisierung

CCHE Lausanne SA

Architecture de CCHE pour Bugnon EST quartier Maillefer Suisse

Die alternierende Geometrie der Balkone und das Perforationsmuster der Metallgeländer geben dem Gebäude seine wahre architektonische Charakteristik. Wie ein Drehorgelpapier, das sich entfaltet, verstärken und unterstreichen die Balkongeländer die horizontale Lektüre des Gebäudes.

Architecture de CCHE pour Bugnon EST quartier Maillefer Suisse

Im Inneren zeichnen sich die Wohnungen durch ihre Helligkeit und ihren Wohnkomfort aus. Die großen Schiebefenster erhellen die Lebensräume, wo Essecke und Esszimmer, offene Küche, Wohnzimmer und Flur zusammenlaufen.

Architecture de CCHE pour Bugnon EST quartier Maillefer Suisse
Architecture de CCHE pour Bugnon EST quartier Maillefer Suisse
Architecture de CCHE pour Bugnon EST quartier Maillefer Suisse

Verteilt auf fünf Geschosse mit Erdgeschoss und dem Dachgeschoss als Penthouse, genießen die meist durchgehenden Wohnungen großzügige Erweiterungen nach außen in Form von tiefen, geformten Balkonen.

Realisierung

Die tragende Struktur besteht aus Stahlbeton und die Fassadenhülle besteht aus einem belüfteten Fassadensystem mit Steinwolleisolierung und einer dauerhaften Verkleidung aus pulverbeschichtetem Metallblech. Das gesamte Gebäudesystem mit Minergie-Label wurde rationell geplant mit einer effizienten Lastableitung, leistungsstarker thermischer Hülle und Dreifachverglasung, Wärmeerzeugung durch ein Lausanner Fernwärmesystem und ergänzt durch eine Dachenergieversorgung mit thermischen und photovoltaischen Solarpaneelen zur elektrischen Kompensation.

zurück zu Projekte