Stadtviertel Ancienne Papeterie

Marly

Entwicklung eines neuen Lebensstils auf einer herrlichen Flussterrasse

Das Marly Innovation Center (MIC) und das künftige Viertel „Ancienne Papeterie“ in Marly (FR) befinden sich auf einer Flussterrasse entlang der Ärgera an einem Ort, der früher der Industrie verschrieben war. Als Teil des Kantonszentrums von Freiburg gehört die Kreation eines urbanen, nachhaltigen, dichten, gemischten und mit multimodaler Mobilität erreichbaren Stadtteils zu den Herausforderungen dieses strategischen Standorts.

Als erster ökologischer Stadtteil im Kanton Freiburg, mit dem WWF-Zertifikat "One Planet Living" ausgezeichnet, wird das 13,5 Hektar große Gebiet langfristig Wohnraum für rund 2.500 Einwohner sowie Arbeitsplätze bieten. Ab 2022 sind in der ersten Phase des Projekts 800 Einwohner vorgesehen

Nach einem Parallelstudienverfahren wurden CCHE und Magizan mit dem Konzept einer neuen nachhaltige Lebensweise in Marly ausgewählt.

Über die verschiedenen Phasen wird die Umsetzung der qualitativen und quantitativen Aspekte des Projekts, von der städtebaulichen Planung mit dem detaillierten Bebauungsplan bis zur Fertigstellung der Gebäude, gewährleistet.

Jahr

Im Bau

Erwähnung

1.Preis

Entwickelt von

Pool Magizan-CCHE

Bauherr

Marly Innovation Center und die Gemeinde Marly

Verfahren

MEP (Mandat für Parallelstudien)

Programm

Wohnungen, Aktivitäten, Geschäfte und öffentliche Einrichtungen

Surface (SBP)

136'250 m²

Bauzone

Gemischtes Viertel mit Wohnungen, Aktivitäten, Geschäften und öffentlichen Einrichtungen

Geschossfläche

125'700 m²

Dichte

IUS 1.1

Zusammenarbeit

Magizan SA (Pool)

Interval Paysage Sàrl

Realisierung

CCHE Lausanne SA, Magizan SA, 2BO (Les Berges)

Urbanisme de CCHE pour le quartier Ancienne Papeterie à Marly Suisse

Drei komplementäre Schichten: ein Park entlang der Ärgera, ein belebter Hang und ein urbanisiertes Plateau in Form eines bebauten Archipels, die so die Erschließung des ehemals isolierten Geländes ermöglichen. Ein Trio öffentlicher Bereiche sichert die Verbindung zu den anderen Vierteln von Marly und stellt die föderalen Adressen sowohl für das MIC als auch für die Wohnungen dar.

Mit drei identitätsstarken Vierteln bietet die Ancienne Papeterie einen neuen Lebensraum für rund 2.700 Einwohner sowie Arbeitsplätze. Während des gesamten Entwurfs-, Planungs- und Umsetzungsprozesses wurde das Team von einem leitenden Gremium begleitet, das sich aus verschiedenen Behörden, Vertretern des Auftraggebers und allen Fachvertretern zusammensetzte.

Urbanisme et Architecture de CCHE pour le quartier Ancienne Papeterie à Marly Suisse

Plug-in 1

Urbanisme et Architecture de CCHE pour le Quartier de l'Ancienne Papeterie à Marly Suisse

Markt des Viertels Ancienne Papeterie

Urbanisme et Architecture de CCHE pour le Quartier de l'Ancienne Papeterie à Marly Suisse

Restaurant

Urbanisme et Architecture de CCHE pour le quartier Ancienne Papeterie à Marly Suisse

Les Moulins

Urbanisme et Architecture de CCHE pour le Quartier de l'Ancienne Papeterie à Marly Suisse

Plug-in 4

Urbanisme et Architecture de CCHE pour le quartier Ancienne Papeterie à Marly Suisse

Uferböschung

Urbanisme et Architecture de CCHE pour le Quartier de l'Ancienne Papeterie à Marly Suisse

Regionalschwimmbad

Stand der Baustelle in Marly

Urbanisme et Architecture de CCHE pour le Quartier de l'Ancienne Papeterie à Marly Suisse

Baufortschritt, Phase 1

Urbanisme et Architecture de CCHE pour le Quartier de l'Ancienne Papeterie à Marly Suisse
zurück zu Projekte