Jules-Cougnard

Chêne-Bougeries, Genf

In einem sich im Verdichtungsprozess befindlichen Wohngebiet am Rande der Stadt Genf gelegen, entwickelt dieses Gebäude mit seiner einfachen Volumetrie und den vorgefertigten Betonfassaden einen architektonischen Ausdruck, der erlaubt, sich in ein heterogenes Gefüge zu integrieren.

Die großen Öffnungen, die in die Masse des Gebäudes eingelassen zu sein scheinen, mit zwei Schneisen, die die Vertikalität der Treppenhäuser an der Nordfassade ausdrücken, werden durch großzügige Kragbalkone an der Südfassade ergänzt, wo die Nasen der Betonböden und die durch Pfosten materialisierten vertikalen Kanten in den oberen Geschossen ein extrudiertes Volumen des Baukörpers definieren.

Ein geschickter Kompromiss zwischen der Rationalität des Plans und dem Ausbaustandard von Stockwerkeigentum ermöglicht, qualitativ hochwertige Wohnungen in einer ruhigen Umgebung, nur einen Steinwurf vom Zentrum von Genf entfernt, anzubieten. Energieerzeugung nur mit Wärmepumpe und Photovoltaik-Paneelen. Eine kleine Grünanlage wurde über der Tiefgarage angelegt und bringt die Natur zu Füßen des Gebäudes und das installierte Stadtmobiliar ermöglicht den Bewohnern, sich zu dort treffen. Ein großzügiger Fahrradabstellraum und die gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr fördern die sanfte Mobilität.

Jahr

Im Bau

Entwickelt von

CCHE Genève SA

Bauherr

Sogeprim SA

Programm

Bau von 20 Eigentumswohnungen
Durchgängige Wohnungen (18 X 4 Zimmer und 2 x 3 Zimmer)
Tiefgarage und Außeneinrichtungen
Erdarbeiten, Stahlbetonkonstruktion, vorgefertigte Paneelfassaden Dach mit Installation von Photovoltaik-Paneelen und einer Wärmepumpe

Geschossfläche (BGF)

2.025 qm

Volumen (SIA)

10.560 m3(+1.170 m3 außen)

Realisierung

CCHE Genève SA

Architecture de CCHE pour le projet de logements en PPE Jules-Cougnard Suisse
Projet Jules-Cougnard - Genève

Schnitt AA, Nordfassade, Ostfassade, Südfassade, Westfassade 1:100


zurück zu Projekte